RUFEN SIE UNS JETZT AN!

0800 – 47 269258
0800 – IP ANWALT

"Unternehmensfeuerwehr"

Dauerberatung während der Gründungsphase monatlich


Firmen

Es gibt eine Vielzahl von Bereichen, in denen die Zusammenarbeit mit einem Rechtsanwalt vorteilhaft sein kann: Firmengründung, Gesellschaftsbeschlüsse, Betriebsauflösung, Lieferverträge, Internetverträge, Werbekampagnen, Produktschutz, Arbeitsverträge, Treuhandangelegenheiten, Konfliktmanagement, Krisenmanagement

Ausgliederung Ihrer Rechtsangelegenheiten

In Unternehmen fallen des Öfteren rechtliche Fragen kleinerer oder größerer Art an.
Das Einstellen einer vollen juristischen Kraft lohnt sich nicht, und jedes Mal einen Anwalt zu beauftragen, ist zu umständlich — arbeiten mit rechtlicher Unsicherheit behagt allerdings auch nicht!
Dann reden Sie mit uns über die Möglichkeit einer externen juristischen Betreuung.

Auftragsbewusst

In Bezug auf Einzelanwälte kommt oft die Befürchtung auf, dass sie Aspekte des Auftrages übersehen könnten bzw. nicht fachkompetent genug seien oder der Umfang für einen Anwalt alleine generell zu groß sei. Diese Gefahr besteht nicht. Wir stehen in Verbindung mit Juristen aus den verschiedensten Tätigkeitsbereichen. Sollten mehrere Hände und Augen von Nöten sein, so werden von uns entsprechende Teams zusammengestellt (Teamprojekte). Damit ist gewährleistet, dass Ihr Fall effektiv und zügig bearbeitet wird.

Informationssicherheit

In allen Angelegenheiten wird größter Wert auf ständigen Informationsfluss gelegt. Sie werden regelmäßig einfach und verständlich über den Verlauf der Dinge unterrichtet. Da wir durch den Einsatz modernster Technik ständig über den Stand der Teamprojekte informiert werden, sind wir durchgehend Ihr Ansprechpartner bzgl. aller Angelegenheiten.

Notar

Auch notarielle Beurkundungen werden von uns vorbereitet und von erfahrenen Notaren schnellstens durchgeführt.

Profilservice

Natürlich erhalten Sie als Unternehmenskunde auch den Profilservice.

Von Ihrem Unternehmen wird auf Wunsch ein rechtliches Profil erstellt. Sollten uns im Rahmen unserer täglichen Tätigkeit besondere rechtliche Aspekte oder Veränderungen in der Gesetzgebung bzw. der Rechtsprechung auffallen, so werden wir Ihnen schnell und auf Ihre Unternehmenssituation bezogen die möglichen rechtlichen Konsequenzen mitteilen.


 


  Gründungscoaching Deutschland bei Gründung aus Arbeitslosigkeit

Um einen Zuschuss aus dem Programm „Gründercoaching Deutschland“ zu erhalten,

müssen Sie alle Daten in einer dafür vorgesehenen Antragsplattform erfassen.

Über den konkreten Ablauf des gesamten Antragsverfahrens informiert detailiert die

Webseite der KfW Bankengruppe

http://www.kfw-mittelstandsbank.de/DE_Home/Beratungsangebot/Beratungsfoerderung/Gruendercoaching_Deutschland/Antrag.jsp

Sie sind Existenzgründer und möchten einen Zuschuss für die anwaltliche
Gründungsberatung aus den dafür vorgesehenen Mitteln der KfW Bankengruppe
in Anspruch nehmen. So erhalten Sie eine Förderung.

1. Schritt – Antrag in der Antragsplattform der KfW Mittelstandsbank erfassen
Um einen Zuschuss aus dem Programm „Gründercoaching Deutschland“ zu erhalten,
müssen Sie alle Daten in einer dafür vorgesehenen Antragsplattform erfassen.
Diese Daten werden bei der Eingabe automatisch in ein PDF-Antragsformular inklusive
der "De minimis-Erklärung" übertragen, welches Sie anschließend ausdrucken können.

2. Schritt – Antrag beim Regionalpartner stellen
Das online auf der Webseite der KfW Mittelstandsbank abrufbare Antragsformular
bildet die Grundlage für die Antragstellung beim Regionalpartner, der Ihr erster
Ansprechpartner ist. Ihm stellen Sie Ihre Geschäftsidee vor und liefern ihm alle
gewünschten Informationen.

Möchten Sie die Förderung für die Gründung aus der Arbeitslosigkeit beantragen,
reichen Sie bitte zusätzlich Ihre Bewilligungsbescheide über folgende Leistungen
beim Regionalpartner ein:

§ 57 SGB III (Gründungszuschuss) oder 
§ 20 SGB II (Regelleistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes) oder
§ 16 b SGB II (Einstiegsgeld) oder
§ 16 c SGB II (Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen)
bzw. bei Bescheiden, die bis zum 31.12.2008 erstellt wurden:

§ 29 SGB II (Einstiegsgeld) oder
§ 16 Abs. 2 S. 1 SGB II (sonstige weitere Leistungen)

Der Regionalpartner prüft, ob die formalen und inhaltlichen Voraussetzungen für die
Förderung im Gründercoaching gegeben sind und sendet Ihren Antrag zusammen mit
seinem Votum an die KfW. Die KfW entscheidet auf Basis des Votums und informiert
Sie schriftlich über ihre Entscheidung.

3. Schritt - Gründercoach wählen
Jetzt können Sie Ihren Gründercoach auswählen, der Ihren Bedürfnissen entspricht.
Speziell für das Gründercoaching Deutschland zugelassene Berater finden Sie
ausschließlich in der KfW-Beraterbörse.

4. Schritt – Gründercoaching-Vertrag abschließen
Sie schließen mit Ihrem Coach einen schriftlichen Vertrag ab, in dem die Inhalte des
Coachings, die Höhe des Tageshonorars und die Dauer des Coachings geregelt werden.
Den Vertrag senden Sie dann bitte an den Regionalpartner.

Die KfW prüft den Coachingvertrag und teilt Ihnen das Ergebnis mit.

Die mögliche Höhe des Zuschusses können Sie anhand des Zuschussrechners vorab
ermitteln.


5. Schritt - Nach dem Abschluss des Coachings
Nach dem Abschluss des Gründercoachings reichen Sie folgende Unterlagen im
Original oder als bestätigte Kopie beim Regionalpartner ein:

* Gesamtrechnung des Gründercoachs
* Coachingbericht/Abschlussbericht (Den Bericht erstellt der Gründercoach.),
* Kontoauszug als Zahlungsbeleg für Ihren Eigenanteil.

Die KfW zahlt den Beratungszuschuss an Sie bzw. bei Vorliegen einer
Abtretungserklärung an Ihren Coach aus.


416,50 EUR
incl. 19 % MWSt. zzgl.
1 x 'Gründungscoaching Deutschland bei Gründung aus Arbeitslosigkeit' bestellen

  Gründungscoaching Deutschland

Um einen Zuschuss aus dem Programm „Gründercoaching Deutschland“ zu erhalten,

müssen Sie alle Daten in einer dafür vorgesehenen Antragsplattform erfassen.

Über den konkreten Ablauf des gesamten Antragsverfahrens informiert detailiert die

Webseite der KfW Bankengruppe

http://www.kfw-mittelstandsbank.de/DE_Home/Beratungsangebot/Beratungsfoerderung/Gruendercoaching_Deutschland/Antrag.jsp

Sie sind Existenzgründer und möchten einen Zuschuss für die anwaltliche
Gründungsberatung aus den dafür vorgesehenen Mitteln der KfW Bankengruppe
in Anspruch nehmen. So erhalten Sie eine Förderung.

1. Schritt – Antrag in der Antragsplattform der KfW Mittelstandsbank erfassen
Um einen Zuschuss aus dem Programm „Gründercoaching Deutschland“ zu erhalten,
müssen Sie alle Daten in einer dafür vorgesehenen Antragsplattform erfassen.
Diese Daten werden bei der Eingabe automatisch in ein PDF-Antragsformular inklusive
der "De minimis-Erklärung" übertragen, welches Sie anschließend ausdrucken können.

2. Schritt – Antrag beim Regionalpartner stellen
Das online auf der Webseite der KfW Mittelstandsbank abrufbare Antragsformular
bildet die Grundlage für die Antragstellung beim Regionalpartner, der Ihr erster
Ansprechpartner ist. Ihm stellen Sie Ihre Geschäftsidee vor und liefern ihm alle
gewünschten Informationen.

Der Regionalpartner prüft, ob die formalen und inhaltlichen Voraussetzungen für die
Förderung im Gründercoaching gegeben sind und sendet Ihren Antrag zusammen mit
seinem Votum an die KfW. Die KfW entscheidet auf Basis des Votums und informiert
Sie schriftlich über ihre Entscheidung.

3. Schritt - Gründercoach wählen
Jetzt können Sie Ihren Gründercoach auswählen, der Ihren Bedürfnissen entspricht.
Speziell für das Gründercoaching Deutschland zugelassene Berater finden Sie
ausschließlich in der KfW-Beraterbörse.

4. Schritt – Gründercoaching-Vertrag abschließen
Sie schließen mit Ihrem Coach einen schriftlichen Vertrag ab, in dem die Inhalte des
Coachings, die Höhe des Tageshonorars und die Dauer des Coachings geregelt werden.
Den Vertrag senden Sie dann bitte an den Regionalpartner.

Die KfW prüft den Coachingvertrag und teilt Ihnen das Ergebnis mit.

Die mögliche Höhe des Zuschusses können Sie anhand des Zuschussrechners vorab
ermitteln.


5. Schritt - Nach dem Abschluss des Coachings
Nach dem Abschluss des Gründercoachings reichen Sie folgende Unterlagen im
Original oder als bestätigte Kopie beim Regionalpartner ein:

* Gesamtrechnung des Gründercoachs
* Coachingbericht/Abschlussbericht (Den Bericht erstellt der Gründercoach.),
* Kontoauszug als Zahlungsbeleg für Ihren Eigenanteil.

Die KfW zahlt den Beratungszuschuss an Sie bzw. bei Vorliegen einer
Abtretungserklärung an Ihren Coach aus.


416,50 EUR
incl. 19 % MWSt. zzgl.
1 x 'Gründungscoaching Deutschland' bestellen

  einfache Basisberatung

226,10 EUR
incl. 19 % MWSt. zzgl.
1 x 'einfache Basisberatung' bestellen

  einfache ausführliche Start-Up Spezialberatung

297,50 EUR
incl. 19 % MWSt. zzgl.
1 x 'einfache ausführliche Start-Up Spezialberatung' bestellen

  monatliche Dauerberatung

595,00 EUR
incl. 19 % MWSt. zzgl.
1 x 'monatliche Dauerberatung' bestellen

Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln) Seiten:  1 

Rechtsanwalt Olaf Kretzschmar IP Services - Markenschutz - Patentschutz - Copyright

Warenkorb

Sie haben noch keine Dienstleistungen ausgewählt.

Login

E-Mail-Adresse:

Passwort:

 

Passwort vergessen?

Währungen

Verlinken Sie uns!

Dieses Dienstleistungsangebot richtet sich insgesamt ausschließlich an Unternehmer im Sinne des § 14 BGB.

webdesign by pepesale.de